Sanitätsausbildung

Um im Notfall helfen zu können, reicht es für einen Wasserretter heute nicht mehr aus nur gut schwimmen zu können. Er muss auch die Grundlagen der Ersten Hilfe beherrschen. Erstrebenswert ist es natürlich sich auch in diesem Gebiet über den Ersthelfer hinaus zum Sanitätshelfer oder gar zum Sanitäter zu qualifizieren.

Dazu gibt es bei der DLRG verschiedene Lehrgänge, welche im Folgenden genauer erläutert werden.

 

Lebensrettende Sofortmaßnahmen (LSM)

In diesem Kurs werden innerhalb von 8 Unterrichtseinheiten die grundlegenden Kenntnisse der Ersten Hilfe vermittelt.

Ausbildungsinhalte sind:
  • Die Rettungskette
  • Absetzen eines Notrufes
  • Stabile Seitenlage
  • Reanimation
  • und einiges mehr

Ziel ist es den Kursteilnehmer dazu zu befähigen als Ersthelfer an Unfallstellen zu helfen bis der Rettungsdienst kommt.

 

Erste-Hilfe-Ausbildung (EH)

In diesem Kurs werden innerhalb von 16 Unterrichtseinheiten weitergehende Kenntnisse der Ersten-Hilfe vermittelt.

Ausbildungsinhalte sind:
  • Verhalten an der Notfallstelle
  • Schock als lebensbedrohlicher Zustand
  • Wunden und Wundversorgung, Blutstillung
  • Vergiftungen (z. B. mit Alkohol, Medikamenten oder Drogen)
  • Krampfanfall (Epilepsie) und Schlaganfall (Hirninfarkt)
  • thermischen Schädigungen (Verbrennungen und Erfrierungen)
  • Verätzungen
  • Insektenstichen (besonders in Mund und Rachen)
  • Gewalteinwirkung auf den Kopf (Kopfverletzung), Gehirnerschütterung
  • Ersticken (Verschlucken von Fremdkörpern)
  • Bauchverletzungen, akute Erkrankungen des Bauches
  • Herz-Kreislauf-Störungen (Herz-Kreislauf-Stillstand, Herzinfarkt)
  • Knochen- und Gelenkverletzungen

Ziel dieses Kurses ist es den Kursteilnehmer zu befähigen Erste-Hilfe zu leisten bis der Rettungsdienst vor Ort ist. Allerdings in größerem Umfang als es ihm nach einem Lebensrettende Sofortmaßnahmen Kurs möglich wäre.

 

DLRG-Sanitätshelfer/ SAN A

In diesem Kurs werden in 24 Unterrichtseinheiten die Kenntnisse in Erster-Hilfe weiter vertieft.

Voraussetzungen:

Mitgliedschaft in der DLRG

Mindestalter: 15 Jahre

Ausbildungsinhalte sind:
  • Wiederholung und Vertiefung der Ausbildungsinhalte des EH-Kurses
  • Sauerstoffgabe
  • Frühdefibrilation
  • Ertrinkungs- und Tauchunfälle
  • Praxistrainings
  • uvm 

Ziel dieses Kurses ist es den Kursteilnehmer zu befähigen auch in komplexeren Notfallsituationen richtig zu handeln und die notfallmedizinischen Maßnahmen durchführen zu können bis der Rettungsdienst vor Ort ist.

 

DLRG-Sanitäter/ SAN B

In diesem Kurs werden in 24 Unterrichtseinheiten die Kenntnisse die durch den SAN A Lehrgang erworben wurden weiter vertieft.

Voraussetzungen:

Mitgliedschaft in der DLRG

Mindestalter: 16 Jahre

Ausbildungsinhalte sind:

  • Wiederholung und Vertiefung der bisherigen Ausbildungsinhalte
  • Airwaymanagement mit Larynxtubus
  • Infusionen und Medikamente vorbereiten und anreichen
  • Intubation vorbereiten und anreichen
  • verschiedene Rettungsgeräte

    • Schaufeltrage
    • Spine-Board
    • Vakuummatratze

  • uvm

Ziel dieses Kurses ist es den DLRG-Sanitäter auf komplexe Notfallsituationen vorzubereiten, sowie ihn zu befähigen ein Sanitätsteam zu führen.